Kaufmännische Angaben

Kaufmännische Angaben

Angebotsbearbeitung

PASS+CO Angebote werden auf Basis des folgenden Angebotstextes abgegeben:

"Besten Dank für Ihre Anfrage. Als Anlage erhalten Sie unser unverbindliches Angebot über Lieferung und Montage von Stahlschutzplanken.

Die Preise beinhalten keine Pflege, Wartung, Beseitigung von Beschädigungen etc. für die Dauer der Bauarbeiten.

Eine Verkehrssicherung ist nicht eingerechnet und somit Sache des AG.

Die angegebenen Preise verstehen sich netto, zuzüglich der zum Zeitpunkt der Lieferung bzw. Montage gültigen Mehrwertsteuer.

Die Preise gelten nur bei Bestellung aller angebotenen Positionen. Grundlage unserer Angebotspreise ist eine in der Ausschreibung vereinbarte Materialpreisgleitklausel gemäß BMV. Eine Preisanpassung auf dieser Grundlage behalten wir uns vor.

Bei Annahme unseres Angebotes gilt Folgendes als vereinbart:

Vertragsgrundlage sind die Verdingungsordnung für Bauleistung VOB Teil B und C in der zur Zeit gültigen Fassung und die Vertragsbedingungen des Bauherrn, soweit sie uns vorliegen.

Die vereinbarten Preise sind auf der Grundlage der am Abgabetag geltenden Löhne und Preise kalkuliert und setzen eine ungehinderte Baudurchführung voraus. Die Beauftragung einzelner Positionen aus unserem Angebot kann nur mit unserer Zustimmung erfolgen.

Die nachfolgend aufgeführten Preise beinhalten keine Nacht-, Samstags-, Feiertags- oder Sonntagsarbeit, wenn diese Tage als Einsatzzeit nicht ausdrücklich im Text der LV-Position erwähnt wurden.

Arbeitstage sind - bis auf die bundeseinheitlichen Feiertage - alle Werktage von Montag bis Freitag in der Zeit von 8-18 Uhr.

Die Pfosten der von uns zu montierenden Schutzplankenkonstruktionen werden grundsätzlich in Bodenklasse 3-5 gerammt, sofern Kernbohrungen nicht ausdrücklich im LV-Text gefordert werden.

Nach ZTV-PS 98 müssen die Einzelteile der verwendeten Ankerkonstruktionen als Korrosionsschutz eine Feuerverzinkung nach DIN 50976 bzw. DIN 267-10 aufweisen. Die Verwendung von Teilen aus nichtrostenden Stählen ist nicht zulässig.

Wenn wir eine Konstruktion von einem Betonbauwerk demontieren, bieten wir nur die Demontage des Schutzplankensystems an. Die Demontage der Verankerung, Ausgleichsschicht und das Schließen der Löcher muss grundsätzlich durch den AG ausgeführt werden.

Übergänge von Schutzplankensystemen auf Betonschutzwände werden grundsätzlich gemäß TL-SP 99 hergestellt.

In unseren Angeboten sind grundsätzlich keine Pflaster-, Erd-, Bohr- und Betonarbeiten enthalten, wenn sie nicht ausdrücklich in unseren Bemerkungen ausgewiesen sind.

Wir erstellen keine Streifenfundamente. Das verfüllen von Löchern erfolgt grundsätzlich durch den Auftraggeber.

Notwendige Beleuchtung der Baustelle übernimmt der AG.

Ändern sich während der Ausführungszeit Lohn- und/oder Materialkosten und/oder

Transportkosten, so sind wir berechtigt, die daraus entstehenden Kosten in Rechnung zu stellen.

Bei Über- bzw. Unterschreitung des Mengenansatzes über 10 % hinaus, sowie bei Änderung der vertraglichen Leistung durch Anordnung Ihrerseits sind wir berechtigt, einen angepassten Einheitspreis zu verlangen.

Die Preise sind freibleibend und verstehen sich auf den derzeitigen/heutigen Kostenfaktoren für die Lieferungen und Leistungen der angebotenen Positionen, wie beschrieben, vorbehaltlich von Leistungen die aus Ihrer Anfrage nicht ersichtlich bzw. bekannt waren. Sollten sich diese Kostenfaktoren ändern, behalten wir uns eine Angleichung vor.

Für eine im Vertrag nicht vorgesehene Leistung haben wir Anspruch auf besondere Vergütung. Wird die Ausführung der vertraglichen Leistung durch von Ihnen zu vertretende Umstände behindert, so haben wir Anspruch auf Ersatz des nachweislich entstandenen Schadens.

Wir sind berechtigt, den Vertrag zu kündigen, falls Sie uns außerstande setzen, die Leistungen auszuführen oder falls Sie eine fällige Zahlung nicht leisten.

Stundenlohnarbeiten werden nach den vertraglichen Vereinbarungen vergütet. Fehlendes, beschädigtes oder abhanden gekommenes Lagermaterial wird durch uns nicht ersetzt, sondern muss neu geliefert und berechnet werden.

Lagerplätze für demontiertes und laut LV zu lagerndes Material werden kostenlos vom Auftraggeber im Umkreis von 10 Kilometern (gerechnet ab Baustelle) gestellt.

Mündliche Abreden müssen zu Ihrer Wirksamkeit von uns schriftlich bestätigt werden. Wir weisen darauf hin, dass zur Durchführung der von uns angebotenen Leistungen die Zufahrt für LKW-Züge zur Einbaustelle durch den AG gewährleistet sein muss. Die Baustelle muss für die Montage für LKW's zugänglich sein.

Sollten wir den Auftrag erhalten und Kabelauskünfte einholen müssen, werden wir Ihnen sämtliche Kosten für die Kabelanfragen, Baustellenbesichtigung mit den Versorgunsträgern etc. in Rechnung stellen.

Es bleibt Ihnen überlassen diese Kosten an Ihren Hauptauftraggeber weiterzubelasten.

Ausführungstermine: Nach Absprache mit unserer Bauleitung.

Zahlung: Innerhalb von 30 Tagen netto oder nach Vereinbarung.

Unsere Mitarbeiter werden nach dem Tarif der Metall- und Elektroindustrie NRW entlohnt. Diesem Angebot liegen unsere Lieferbedingungen zugrunde."

Kooperationen im Ausland (Rumänien)

PASS+CO ist eine Firma nach deutschem Recht.

Um Aufträge im Ausland durchzuführen werden grundsätzlich Projektgesellschaften in den jeweiligen Ländern gegründet. Vorort werden dabei ortsansässige Partner als Gesellschafter aufgenommen, die Ihre jeweiligen Lieferungen und Leistungen in das Joint Venture Unternehmen mit einbringen.

Der Vorteil für die PASS+CO Kunden ist, dass Projekte in den Ländern nach den nationalen gültigen Gesetzen und Vorschriften abgewickelt werden.

Zum Beispiel wurden schon JV Firmen in Bosnien Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Polen gegründet und Projekte abgewickelt.

In Rumänien hat die Firma PASS+CO Verhandlungen mit den Firmen AVACO und Tubotrade aufgenommen. AVACO ist ein Stahlbaubetrieb mit Verzinkerei in Oradea. Die Kontakte zwischen den Firmen bestehen mehrer Jahre. Tubotrade ist ein Montageunternehmen, das sich auf die Montage von Stahlschutzplanken und Stahldurchlässen spezialisiert hat.